Kategorie: Farmteam

Saisonvorschau Farmteam 2017/18

Der Vorjahresmeister der zweiten OÖ-Landesliga wechselt diese Saison in die NÖ-Landesliga, da aufgrund der Zusammenlegung der NÖ-Erwachsenenligen, dem Verzicht von Legionären der NÖ-Teams und der Abwanderung einiger Leistungsträger der verbleibenden Teams die Liga diese Saison besser für die Entwicklung der Farmteamspieler passen würde, als die 1.OÖ-Landesliga.

Leider gibt es ein paar Abgänge. Mikael Savolainen ist aus beruflichen Gründen nach Berlin gezogen, Ulrich Paminger hat seine Ausbildung beendet und an seinen Heimatort Vöcklabruck zurückgekehrt, Dominik Zehetner wechselt in das Hobbyteam und Thomas Reingruber spielt nur noch für den EC Melk. Wir möchten uns bei diesen Spielern für den Einsatz in der vergangenen Meistersaison bedanken.

Neu dazu gekommen ist unser Nachwuchstalent Niclas Grebin, der in der U-16 Bundesliga bei den Black Wings Linz Spielerfahrung sammeln konnte und  vorige Saison auch regelmäßig das Kampfmannschaftstraining besuchte. Ingo Weinfurter wird nach langer Wölfe-Pause den Sturm verstärken und Martin Chovan stößt vom Hobbyteam dazu.

Das Farmteam wird versuchen gegen die Gegner aus Tulln, Krems, St.Pölten und Stockerau in der, im Grunddurchgang geteilten, Landesliga zu überraschen und freut sich natürlich auch über Unterstützung von den Rängen.

Wölfe starten in die neue Saison

Die viel zu lange Offseason findet für uns bald ein Ende. Die Wölfe starten am letzten Septemberwochende in die neue Saison mit zwei Trainingslagern in der heimischen Eishalle. Wir bitten die teilehmenden Spieler vor den Eiszeiten eine halbe Stunde früher zu erscheinen!

Ab Montag 2.10.2017 gelten wieder wie gewohnt unsere Trainingszeiten!

Erstes Trainingslagerwochende vom 29.09.2017 – 1.10.2017

Datum Zeit Training
Feitag, 29.9.2017 18:30 – 20:00 Kampfmannschaft
Samstag, 30.9.2017 8:00 – 9:15 Eistraining Rookies U9/U11
Off-Ice U14
9:15 – 10:30    Off-Ice Rookies U9/U11
Eistraining U14
10:45 – 12:00 Kampfmannschaft
Ca. 11:00 Eltern/Kinderbesprechung im Vereinsraum (Ende ca. 11:30)
17:45 – 19:00 Farmteam
Sonntag, 1.10.2017 10:45 – 12:00 Kampfmannschaft

Montag 2.10.2017 entfällt das Kampmannschaftstraining!

 Zweites Trainingslagerwochende vom 6.10.2017 – 8.10.2017

Datum Zeit Training
Feitag, 6.10.2017 19:15 – 20:30 Kampfmannschaft
Samstag, 7.10.2017 8:00 – 9:00 Eistraining Rookies U9/U11
Off-Ice U14
9:00 – 10:00    Off-Ice Rookies U9/U11
Eistraining U14
10:15 – 11:30 Kampfmannschaft
10:30 – 11:30
Regelschulung Schiedsrichter (Eltern willkommen)
11:45 – 13:00 Farmteam
11:45 – 12:45 Mittagessen
13:15 – 14:15 Eistraining Rookies U9/U11
Off-Ice U14
14:15 – 15:15 Off-Ice Rookies U9/U11
Eistraining U14
17:45 – 19:00 Kampfmannschaft
19:15 – 20:30 Farmteam
Sonntag, 8.10.2017  8:00 – 9:00 Eistraining Rookies U9/U11
Off-Ice U14
9:00 – 10:00    Off-Ice Rookies U9/U11
Eistraining U14
10:15 – 11:30 Kampfmannschaft
10:30 – 11:30
Taktikschulung
11:45 – 13:00 Farmteam
11:45 – 12:45 Mittagessen
13:15 – 14:15 Eistraining Rookies U9/U11
Off-Ice U14
14:15 – 15:15 Off-Ice Rookies U9/U11
Eistraining U14

Montag 9.10.2017 entfällt das Kampmannschaftstraining!

Nähere Infos zu den Teams, Ligen und Spieltermine erfährt ihr natürlich hier auf unserer Homepage!

Farmteam kürt sich zum Meister

ECU Amstettner Wölfe Farmteam – Puckjäger Traun 2 3:1

(1:1,1:0,1:0)

Es kam zum dritten Spiel im Finale, da jeweils beide Mannschaften zu Hause 2:1 gewonnen haben.

Amstetten begann sehr druckvoll. Bereits nach 2 Minuten musste der erste Spieler von Traun auf die Strafbank. Die Amstettner bauten das Powerplay-Spiel sehr gut auf und schnürten die Trauner in ihrem Drittel ein und nach einer Minute überlistete Weilguny den Trauner Goalie Prohaska 1:0. Die Trauner drängten auf den Ausgleich. Das Tempo war hoch und man sah rassige Zweikämpfe. Ein Unterzahlspiel überstanden die Amstettner mit etwas Glück. In der 10. Minute wieder ein schneller Angriff der Trauner und Goalie Frank hatte das Nachsehen – Ausgleich. Gegen Ende des Drittel ein Powerplay der Amstettner. Einen schlechten Pass fing ein Trauner ab und überraschte Goalie Frank mit einem Weitschuss. Der Treffer wurde aber wegen Abseits zum Glück der Amstettner aberkannt.

Im Mitteldrittel blieb das Tempo weiter sehr hoch. Beide Mannschaften hatten Chancen auf Tore. In der 4. Minute ein schöner rascher Angriff der Amstettner und Frehsner konnte erfolgreich abschließen, da Goalie Prohaska die Sicht verstellt war 2:1, das Spiel wogte hin und her. Falls der Puck nicht von einem Spieler geblockt wurde, war Endstation bei den beiden Goalies. Bei einem Powerplay der Amstettner lief Koch allein auf das Tor zu und hätte den Vorsprung ausbauen können, aber eine Glanzparade von Prohaska verhinderte das.

Im Schlussdrittel versuchte Traun auszugleichen und Amstetten den Stand zu halten. Das Tempo war nicht mehr so hoch, die körperlichen Strapazen waren sichtbar. In der 7. Minute ein Angriff der Amstettner, den Schuss konnte Prohaska noch abwehren, der Puck lag frei vor dem Tor und Lang war am schnellsten dort und schob den Puck über die Linie 3:1. Kurz darauf machte Lang ein unnötiges schweres Foul und bekam 2+10 wegen Check from behind. Amstetten störte das Powerplay-Spiel der Trauner gut und brachte den Puck immer wieder aus dem Drittel. Noch ein Foul eines Amstettners. Diesmal gelang den Traunern das Powerplay besser und Frank musste hart arbeiten. Die Zeit arbeitete für Amstetten. In der letzte Minute nahm Traun den Goalie vom Eis und Aigner hätte die Chance auf das 4. Tor gehabt, aber er schoss aus kurzer Entfernung neben das leere Tor.

Das Amstettner Farmteam ist Sieger der 2. Landesliga Oberösterreich. Wir gratulieren zu diesem Erfolg, den sich die Mannschaft verdient hat.

 

Spielstatistik:

http://www.ooeehv.at/?seite=spielterminedetail&saeson=1250&game=81fa660c-ba55-41a2-9b13-7dd0cf39edf2

Farmteam verliert zweites Finalspiel

Puckjäger Traun 2 – ECU Amstettner Wölfe Farmteam 2:1

(2:1,0:0,0:0)

Heindl fehlte wegen Schulterproblemen, Langeder und Weilguny berufsbedingt.

Das erste Drittel war geprägt von hohem Tempo und rassigen aber fairen Zweikämpfen. Nach 4 Minuten gelang den Amstettner nach Pass von Wutzel auf Frehsner bereits der 1. Treffer. In Minute 9 musste Lang wegen Behinderung des Gegners auf die Strafbank. Das Powerplay der Trauner war erfolgreich – Ausgleich. Kurz darauf ein Powerplay der Amstettner. Aber ein eklatanter Fehlpass, der von Traun abgefangen wurde, eröffnete einen schnellen Konter. Frank hatte das Nachsehen – Führung Traun.

Im Mitteldrittel blieb das Tempo weiter sehr hoch. Beide Mannschaften hatten Chancen auf Tore. Falls der Puck nicht von einem Spieler geblockt wurde, war Endstation beim Goalie. Auch  Powerplays auf beiden Seiten brachten nichts ein.

Im Schlussdrittel versuchte Amstetten auszugleichen und Traun den Stand zu halten. Das Tempo war nicht mehr so hoch, die körperlichen Strapazen waren sichtbar. Trotzdem konnte Frank sich über Arbeit nicht beschweren. Ab Mitte des Drittels wurde die Partie härter, die Strafen häuften sich. Aber keiner Mannschaft gelang mehr ein Tor. 10 Sekunden vor Schluss gerieten sich noch Kragl und Aigner in die Haare.

Da jetzt jede Mannschaft einen Sieg verbuchen kann, kommt es nächste Woche am Samstag am 25.02.2017 zum dritten entscheidenden Aufeinadertreffen in Amstetten.

Spielstatistik:

http://www.ooeehv.at/?seite=spielterminedetail&saeson=1250&game=c04a3249-ba9a-47e5-b541-414142286c93

Farmteam holt sich den Matchpuck

ECU Amstettner Wölfe Farmteam – Puckjäger Traun 2 2:1 n.OT

(0:0,1:0,0:1,1:0)

Wutzel, Langeder und Weilguny fehlten berufsbedingt. Das erste Drittel war geprägt von hohem Tempo und rassigen aber fairen Zweikämpfen. Nur Goalie Proahska ließ einen Treffer nicht zu. Ein Powerplay für Amstetten brachte nichts ein, zu clever störten die Trauner den Aufbau. Mit 0:0 ging es in die Kabine.

Im Mitteldrittel blieb das Tempo weiter sehr hoch. Beide Mannschaften hatten Chancen auf Tore. Falls der Puck nicht von einem Spieler geblockt wurde, war Endation beim Goalie. In Minute 14 wieder ein Angriff der Amstettner von rechts, Savolainen Miki passte zu Haslinger, der diesmal Goalie Prohaska keine Chance ließ – endlich 1:0. Kurz darauf musste Aigner auf die Strafbank. Das Powerplay der Trauner wurde gut gestört, nur 1 Torschuss.

Im Schlussdrittel versuchte Traun auszugleichen und Amstetten den Stand zu halten. Das Tempo war nicht mehr so hoch, die körperlichen Strapazen waren sichtbar. Nach 3 Minuten musste Pointner auf die Strafbank. Diesmal ließen sich die Trauner nicht lange Zeit – Ausgleich. Wenn Amstetten vor das Trauner Tor kam, hielt Prohaska erfolgreich dagegen, einmal sogar mit dem Kopf. Amstetten hatte sogar eine Minute lang die Chance bei 5 gegen 3 das Führungstor zu schießen. Das Spiel wogte hin und her und strapazierte die Nerven der zahlreichen Besucher. Da kein Tor mehr fiel, ging es in die Overtime.

Mit jeweis 4 Feldspielern begann die Overtime und wieder stürmten beide Mannschaften. Nach 2 Minuten ein unnötiges Foul von einem Trauner. Beim Powerplay 4 gegen 3 hatten die Amstettner viel Platz. Nach 20 Sekunden ein genauer Pass von Erhardt zu Savolainen Miki, der den Puck über die Linie schob – 2:1.

Nächste Woche am Freitag ist das 2. Spiel in Traun.

Spielstatistik:

http://www.ooeehv.at/?seite=spielterminedetail&saeson=1250&game=48b06002-0055-4b18-a94a-28c0262358bc

 

Farmteam verliert letztes Grundurchgangsspiel

Puckjäger Traun 2 – ECU Amstettner Wölfe Farmteam 5:4

(2:3,1:0,2:1)

Wegen des Sieges vor einer Woche ist das Farmteam der Amstettner Wölfe bereits als Sieger des Grunddurchganges für das Finale qualifiziert.

Amstetten startete ausgezeichnet und setzte Traun unter Druck. Bereits nach 3 Minuten das erste Erfolgserlebnis, Pamminger netzte ein. Amstetten drückte weiter und konnte auf 0:3 in Minute 9 erhöhen. Traun wechselte den Tormann und Prohaska Gerald stand wieder im Goal der Tauner. Beim ersten Powerplay der Amstettner konnte ein Trauner Spieler den Puck abfangen und alleine auf das Amstettner Tor ziehen und er ließ Frank keine Chance. Die Trauner erfingen sich wieder und konterten. Sie konnten den Abstand auf 2:3 verkürzen.

Im Mitteldrittel war das Spiel ziemlich ausgeglichen, aber Amstetten konnte Prohaska nicht bezwingen. Gegen Ende des 2. Drittels ein kompakter Angriff der Trauner, beginnend beim Goalie Prohaska  und Frank musste sich geschlagen geben – Ausgleich.

Im Schlussdrittel starteten die Trauner wesentlich schneller und überraschten die Amstettner, nach 26 Sekunden stand es 4:3. Das gab den Traunern Auftrieb und kurz danach erhöhten sie auf 5:3. Amstetten fand wieder in das Spiel zurück und hielten dagegen. Kreipl gelang noch 1 Treffer zum 5:4. Aber die Trauner hielten jetzt den Puck in den eigenen Reihen und brachten das Ergebnis erfolgreich über die Runden.

Das erste Finalspiel, in der 2. OÖ Landesliga gibt es kein Halbfinale, findet gegen den 2.platzierten Traun am Samstag 11.2.2017 in der Eishalle Amstetten statt.

Spielstatistik:

http://www.ooeehv.at/?seite=spielterminedetail&saeson=852&game=82317499-8fc5-40f6-b723-42805d3e2b02