Monat: Januar 2023

Wir sagen DANKE!

Im November fand unser Benefizspiel im Zeichen des Christkindlwunsches der Familie Jurik, Christian und Nik, statt. Beide sitzen im Rollstuhl und benötigen dringend einen Treppenlift für ihr zu Hause. Wir konnten dank dieser Veranstaltung einen beachtenswerten Beitrag von 6.100€ an Familie Jurik spenden.

Ein besonderes Dankeschön richten wir an…
– alle Sponsoren für die zahlreichen Sachpreise und Geldspenden
– alle ZuseherInnen, die fleißig gespendet und konsumiert haben
– alle HelferInnen, die an allen Ecken und Enden tatkräftig geholfen haben

Außerdem möchten wir uns bei den MitarbeiterInnen des Casinos Austria Linz bedanken! Sie haben bei der Weihnachtsfeier auch gesammelt und einen Beitrag von 1.300€ geleistet.

Wir haben mit diesem Beitrag einen großen Anteil beigetragen und dem Christkindl helfen können, den Wunsch der Juriks zu erfüllen.

Farmteam | Starke Leistung in Gmunden

Sonntagabend ging es an den Traunsee zu den Gmundner Sharks 2. Wir konnten mit annähernd gleicher Mannschaft agieren. Auch die Sharks war an diesem Abend in voller Besetzung.

Das erste Drittel verlief sehr ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Wir konnten ein leichtes Übergewicht an Spielanteilen für uns verbuchen. Der Treffer gelang allerdings den Gmundnern und so ging es mit 1:0 in die Pause.

Das Mitteldrittel konnten wir das Spiel noch mehr an uns ziehen und mehr Schüsse platzieren. Somit ging das Drittel hochverdient mit 0:2 an uns.

Zum Abschluss konnte man nachlegen, das Tempo und die Sharks auf Distanz halten. Diese kamen jedoch jetzt häufiger vors Tor und konnten mehr Chancen generieren. Dank Tormann Alexander Frank blieb die Partie offen. Die Sharks mussten nu kommen und die Räume nach hinten öffnen. Diese Räume konnten wir gut nutzen und weitere Tore schießen. Vor allem der Alleingang von Antonin Vesely war höchst sehenswert.  Es war ein spannendes Schlussdrittel mit großem Kampf- und Teamgeist. Hierfür konnten wir uns mit einem Endstand von 2:6 belohnen und somit die Tabellenführung übernehmen.

Über die gesamte Partie war ein sehr hohes Tempo, mit fairem Körperspiel auf beiden Seiten, ausschlaggebend für einen großartigen Hockeyabend mit vielen schönen Toren.

Vielen Dank an die Zuseher, die mitgereist sind und uns unterstützt haben.

Kampfmannschaft | Wölfe dominieren klar gegen Eisenstadt

ECU Amstettner Wölfe – Raptors Eisenstadt 7:1

(2:1; 4:0; 1:0)

Wie in den Auswärtspartien, hatten die Wölfe große Schwierigkeiten ihr Spiel aufzuziehen und agierten klar unter ihren Verhältnissen. Harald Wagner brachte zu Beginn mit einem frechen Treffer die Wölfe in Front. Amstetten spielte nachlässig, was Raptor-Spieler Peter Schneider zu nutzen wusste und ausgleichen konnte. Paul Holzer brachte die Wölfe in der Schlussphase des Startdrittels wieder in Führung.

Dieter Grebin konnte in der Drittelpause gemeinsam mit dem Team für mehr Fokus auf die Spielweise sorgen, was in den darauffolgenden Spielabschnitten auffällig war. Die Wölfe spielten dominierten mit Beginn des Mitteldrittels klar die Partie und liesen wenige Chancen zu. Wenn es mal kurzfristig gefährlich wurde, war Goalie Harald Tatzreiter immer zu Stelle. Die Wölfe erzielten weitere fünf Treffer über Niklas Grebin, Captain Phil Fehringer, Lukas Kreipl, Sebastian Fehringer und Harald Wagner.


Spielstatistik:
Spielbericht – NÖ Landeliga 1 (noeeishockey.at)

Kampfmannschaft | Zittersieg bei den Oilers

Stock City Oilers – ECU Amstettner Wölfe 3:4

(1:0;2:2;0:2)

Gegen die jungen hochmotivierten Stockerauer ging man gleich zu Beginn, durch einen Luckybounce von Philipp Mayer, in Rückstand. Man fand gar nicht gut ins Spiel, war überrascht von der Spielstärke der Oilers, agierte glücklos im Abschluss und scheiterte oft am starken Stockerauer Schlussmann Paul Weinhappl . Herbert Schrammel konnte knapp zur Hälfte der Spielzeit vorm Tor abstauben und die Hausherren 2:0 in Front bringen. Dieser Treffer rüttelte die Wölfe wach und die Scheibenverluste verminderten sich. Christoph Koch konnte nach einem Steilpass von Alexander Funke sein Laufduell gewinnen und erstmals für die Wölfe anschreiben. Einige Minuten später stellte Sebastian Fehringer den Ausgleich her. Knapp vor Abschluss des Mitteldrittels brachte Herbert Schrammel die Oilers abermals in Führung.
Im Schlussdrittel nutzte Captain Phil Fehringer seinen Schwung und kämpfte sich quasi im Alleingang vom Verteidigungs- ins Angriffsdrittel durch und erzielte den Ausgleich. Drei Minuten später konnte Alexander Funke die Scheibe über die Stockerauer Torlinie stochern und die Wölfe in Führung bringen. Dies war dann auch der punktestatistische Schlusspunkt des Spiels. Hervor zu heben ist, dass diese Partie von beiden Seiten sehr fair geführt wurde. Bad Boy dieser Partie war Alex Funke mit der einzigen zwei Minuten Strafe in der Schlussphase.  

Spielstatistik:
Spielbericht – NÖ Landeliga 1 (noeeishockey.at)

Farmteam | Weiter stark

Am Samstag fand vor gut besuchten Tribünen das Spiel des Farmteams gegen die Tabellenführer aus Gmunden statt. Man wusste, es kann nur mit einer mannschaftlich guten und gemeinsamen Leistung ein Sieg herausschauen. Genau so trat man auf und spielte 60 Minuten geschlossen als eine Einheit.

Bereits im ersten Drittel wurden die Weichen in die richtige Richtung gestellt und durch schnelles und direktes Spiel mit 3:1 beendet werden. In der Pause wurden die richtigen Worte gefunden und man verfiel nicht in alte Muster. So konnte auch der Mittelabschnitt mit 1:0 für sich entschieden werden. Einen kleinen Hacken hatte das Mitteldrittel auf beiden Seiten. Bei Gmunden fiel ein Spieler blöd aufs Eis und verletzte sich am Bein. Bei Amstetten musste Antonin Vesely ins Spital, da er einen Puck ins Gesicht bekam und genäht werden musste. Im Schlussdrittel wurde die Partie nochmals etwas schneller, härter und auch hektischer. Wir konnten jedoch klaren Kopf bewahren und auf einen Endstand von 5:2 stellen.

Ein mehr als verdienter Sieg unserer Mannschaft. Auch konnte man die Überlegenheit an Schüssen, diesmal in ein positives Ergebnis ummünzen. Besonders hervorzuheben ist an diesem Abend die starke Mannschaftliche Leistung „Jeder für Jeden“. Auch 2 Spieler müssen hier noch erwähnt werden. Mario Leichtfried, eigentlich in der 3ten Mannschaft, hat an diesem Wochenende ausgeholfen und seinen Einsatz mit 2 Toren belohnt. Eine sehr starke Leistung rief Jan Hametner ab, normalerweise Stürmer, musste an diesem Abend in die Verteidigung rücken und lieferte eine fehlerfreie, bärenstarke Leistung ab.

Kampfmannschaft| Wölfe holen drei Punkte in Tulln

EHC Tulln  – ECU Amstettner Wölfe 3:5

(1:2; 1:1; 1:2)

Zu Beginn tat man sich schwer gegen die Hummels aus Tulln und geriet bereits nach zwei Minuten durch Martin Stangelberger in Rückstand. Mit fortlaufender Spieldauer wurden immer mehr Spielanteile erkämpft. Alexander Funke packte im Powerplay den Hammer aus und erzielte den Ausgleich mit einem harten Schuss, zwischen Blueline und Bullykreis, ins rechte Kreuzeck. Fehringer Sebastian brachte kurz später die Wölfe wieder in Führung. Das Spiel war über die ganze Spieldauer sehr ausgeglichen und die Hummels konnten über Martin Stangelberger im Mitteldrittel ausgleichen. Alexander Funke hatte wieder die Antwort am Schläger parat und brachte die Wölfe im zweiten Drittel wieder in Front. Im Abschlussdrittel konnte abermals Martin Stangelberger ausgleichen. Die Wölfe konnten über Captain Phil Fehringer wieder in Front gehen. Nach etlichen Angriffen von Tulln, legte Sebastian Fehringer nach und baute den Wölfe-Vorsprung, fünf Minuten vor Schluss, um zwei Treffer weiter aus. In der Schlussphase drückten die Hummels immer weiter auf das Wölfe-Tor und zogen ihre Torfrau. Die Mostviertler verteidigten geschickt und ließen keinen weiteren Treffer mehr zu,

Spielstatistik NÖEHV:

Spielbericht – NÖ Landeliga 1 (noeeishockey.at).