Bittere Auswärtsniederlage in Linz

Black Wings Linz – ECU Amstettner Wölfe 7:2

(0:0; 2:1; 5:1)

Christoph Haselsteiner, Lukas Kreipl und Paul Holzer mussten von den Wölfen gegen das Farmteam der Black Wings vorgegeben werden. In den ersten beiden Dritteln bot sich den mitgereisten Fans ein offener Schlagabtausch, mit einem leichten Chancenplus auf Seiten der Stahlstädter. Goalie Harald Ifkovits stand während des Spiels immer wieder im Mittelpunkt des Geschehens und hielt die Mostviertler im Spiel.

Die Wölfe-Defense hatte öfters Probleme die Scheibe aus dem eigenen Drittel zu bekommen. Dies wurde in einer hektischen Phase, zu Beginn des zweiten Spielabschnitt von den Oberösterreichern genutzt. Amstetten ließ aber den Kopf nicht hängen und kämpften um den Ausgleich. Linz war aber effizienter in der Chancenauswertung und konnte in der 27.Minute per Breakaway auf 2:0 erhöhen. Harald Wagner hatte vier Minuten später im Powerplay die passende Antwort und verkürzte den Rückstand auf einen Treffer.

Das dritte Drittel verlief so wie es nicht verlaufen sollte. Innerhalb von zwei Minuten mussten drei Treffer hingenommen werden. Sebastian Fehringer ließ nochmals mit einem Backhand-Anschlusstreffer in der 46.Minute kurz Hoffnung aufkommen. Die Schlusspunkte gehörte aber den Linzern, die weitere zwei Treffer in zwei Minuten erzielten. Mit dieser Niederlage gibt es nun auch keine theoretischen Chancen auf eine Playoffteilnahme.

Spielstatistik:

http://www.eishockey.at/de/s/livescores/?gameId=ca413af2-7088-4597-b32a-5d01e8ae8879&divisionId=3615&season=null

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.