Kampfmannschaft konnte Titel nicht verteidigen

ECU Amstettner Wölfe – EHC Tulln Hummels 1:6

(0:0; 0:4; 1:2)

Nachdem Spiel 1 im Finale, der Best of 3 Serie, der NÖ-Eliteliga  gegen die Tulln Hummels mit 1:2  denkbar knapp verloren ging stand man nun mit dem Rücken zur Wand und wollte ein entscheidendes Spiel 3 erzwingen.

Im ersten Drittel waren die Wölfe die tonangebende Mannschaft und kreierten Chance um Chance, aber der Puck wollte und wollte einfach nicht ins Tor der Hummels. Die Tullner Angriffe konnten Goalie Ifkovits und seine Defense erfolgreich abwehren.

Das zweite Drittel begann mit einem Powerplay für Tulln, welches die Wölfe zwar überstanden, doch nur Sekunden später schlug die Scheibe dann im Netz der Wölfe ein. Nun versuchte man immer weiter gegen die clever spielenden Tullner den Ausgleich zu erzielen, diese zogen aber nun in der 32.Minute das Momentum komplett auf ihre Seite und erzielten innerhalb von fünf Minuten weitere drei Tore.

Im dritten Drittel versuchten die Wölfe sich nochmals aufzubäumen und den Tullnern den Weg zum Meistertitel so schwer wie möglich zu machen und das Spiel zu drehen. Es sollte an diesem Abend einfach nichts gelingen und die Tullner konnten in den ersten vier Minuten dieses letzten Drittels noch zweimal auf der Scorerliste anschreiben. Dies vereitelte alle Hoffnungen der Wölfe. Matti Savolainen konnte zehn Minuten vor Spielende den Puck doch noch in das gegnerische Tor hämmern und erzielte den Amstettner Ehrentreffer.

Während des gesamten Spiels agierte man zumindest auf Augenhöhe mit den Tullnern aber es fehlten immer wieder die entscheidenden Zentimeter und auch das Quäntchen Glück. In dieser Finalserie endete ein Reihe an beeindruckender Serien unserer Kampfmannschaft. Drei Saisonen lang durchgehend Meister, seit über 1000 Tagen zuhause ungeschlagen und kein Playoffspiel verloren. Aber jede Serie muss irgendwann mal zu Ende gehen! Auf diesem Wege gratulieren wir Tulln zum verdienten Meistertitel.

Wir bedanken uns bei den 250 erschienen Fans, die uns von der Tribüne lautstark unterstützt haben, bei allen Sponsoren, ohne die so eine Saison nicht möglich wäre und bei allen freiwilligen Helfern die uns immer tatkräftig zur Seite stehen.

Spielstatistik:

http://www.noeeishockey.at/index.php?id=399&7f9a381f-3dba-4098-8f50-4536128833f9

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.