Hervorragende Leistung der U15 beim Abschlussturnier

Das Abschlussturnier, das zugleich die Play-offs der Liga darstellte, wurde mit den Vorrundenspieler der 4.- 6. platzierten Teams gestartet. In einem ungemein engen und ausgeglichenen Match gegen die Traunseesharks Gmunden behielten schlußendlich unsere Kids mit 8:6 die Oberhand. Im gleich darauf folgenden Spiel ließen unsere Spieler von Anfang nicht den geringsten Zweifel aufkommen, wer dieses Spiel gewinnen sollte. Die SPG Steyr Panther/Amstettner Wölfe zerlegte die Salzburg Oilers mit 5:0 und qualifizierte sich somit für das Halbfinale gegen Grunddurchgangssieger Wels.

Obwohl man durch den Turniermodus stark benachteiligt war, schließlich war dieses Spiel das dritte über die volle Distanz, wohingegen Wels das erste Spiel des Tages hatte, lieferte sich unser Team einen großen Kampf mit dem hohen Favoriten. Die frühe Führung der Welser konnte rasch ausgeglichen werden. In der besten Phase unserer Mannschaft gelang sogar eine Führung von 3:1, Wels konnte jedoch ausgleichen. In der letzten Spielminute dann der traurige Auftritt des Schiedsrichtergespanns. Ein abgelenkter Weitschuss fand den Weg ins Welser Tor. Zum Erstaunen aller Zuschauer, fällten die Referees eine höchst umstrittene Entscheidung: das Tor wurde nicht anerkannt, weil angeblich ein Schlittschuhtor vorgelegen haben soll. Darüberhinaus gab es wegen der darauf folgenden Reklamationen noch eine kleine Bankstrafe gegen die Panther/Wölfe. Aus diesem Powerplay folgte der Siegtreffer der Welser. Die Enttäuschung unserer Kids war unbeschreiblich, hätte man sich doch den Einzug ins Finale wirklich erkämpft, es sollte an diesem Tag leider nicht sein.

Im abschließenden Spiel um Platz 3, das vierte Spiel unserer Mannschaft an diesem Tag, war dann die Luft draußen. Der Sieg ging mit 8:1 an St. Pölten.

Trotz allem wurde im gesamten Turnier richtig stark gespielt, das Finale wurde nur äußerst knapp verpasst. Vielen Dank für eine tolle Saison an alle Spieler!

http://www.ooeehv.at/index.cfm?seite=u15&sprache=DE

Sensationssieg gegen Black Wings

Im letzten Spiel des Grunddurchgangs erlebte unsere U15-Mannschaft eines besonderen Abend: es gelang ein Sieg gegen die übermächtigen Black Wings Linz.

Aber der Reihe nach: mit dem ersten Torschuss durch Alex Tanzer ging die SPG Panther/Wölfe in Führung und konnte unser Team diesen Vorsprung dank einer starken Leistung unseres Goalies Kilian Freudenberger in die erste Drittelpause retten. Durch ein Kontertor von Jan Maierhofer und einen Blueliner von Alex wurde die Führung auf 3 Tore ausgebaut. Binnen 40 Sekunden konnten die Linzer aber zwei Tore erzielen und so ging es mit 3:2 in den letzten Wechsel.

Im letzten Abschnitt dann ein offener Schlagabtausch mit insgesamt fünf Toren in knapp acht Minuten. Auf den Ausbau der Führung durch Jan Hametner folgte wiederum der Anschlusstreffer der Wings. Auch nach dem 5:3 durch Alex kamen die Stahlstädter wieder auf ein Tor heran. Den Deckel drauf machte dann Jan Maierhofer mit seinem zweiten Tor zum vielumjubelten Endstand von 6:4 für die SPG Panther/Wölfe. Ein mehr als gelungener Abschluss einer sehr schönen Saison gemeinsam mit Steyr!

http://www.ooeehv.at/?seite=spielterminedetail&saeson=3762&game=11f928de-e2b6-4892-b5ca-eef142689384

Erster Sieg der U-15 gegen die Salzburg Oilers

Das erste Spiel in Salzburg endete 2:2 und fühlte sich wie eine Niederlage an, Wiedergutmachung war daher angesagt. Gleich von Beginn weg drückte unsere Mannschaft dem Spiel den Stempel auf, musste aber nach zwei Kontertoren mit einem knappen Rückstand in die Kabinen. Im zweiten Drittel ließen unsere Jungs dann nichts mehr anbrennen und zogen auf 5:3 davon. Zu Beginn des dritten Abschnitts bedeutete der Anschlusstreffer der Gäste nochmals ein kurzes Zittern, zwei Minuten später folgte aber den Siegtreffer für unsere Mannschaft. Herausragend mit drei Toren war Jan Maierhofer.

http://www.ooeehv.at/?seite=spielterminedetail&saeson=3762&game=b396de71-b4f7-42f7-9b8a-43fd2ea9495e

Aufholjagd der U13

Sieg gegen die ICE Cats

Das erste Drittel stand klar im Zeichen unserer Jungs und wurde durch zwei Tore von Alex Tanzer 2:0 gewonnen. Nach der 3:2 Führung der Gäste erfingen sich unsere Burschen wieder und gingen durch ein weiteres Tor von Alex und ein Tor von Jona Langenreither mit 4:3 in die zweite Pause. Das dritte Drittel wurde mit 3:0 gewonnen. Überschattet wurde der 7:3 Sieg von einer Verletzung einer Spielerin der Gäste, die bei einem normalen Zweikampf unglücklich auf den Kopf stürzte und mit der Rettung abtransportiert werden musste.

http://www.ooeehv.at/?seite=spielterminedetail&saeson=3761&game=fd386ccf-7981-411c-8793-d7f1c7bb0f1f

 

Chancenlos gegen Sharks

Im Spiel gegen die Traunsee Sharks Gmunden war unsere ersatzgeschwächte Mannschaft chancenlos und ging sang- und klanglos mit 0:14 unter.

http://www.ooeehv.at/?seite=spielterminedetail&saeson=3761&game=d731ac7b-e7c5-4abb-ad2b-b9c7ab879b5f

 

Triumph gegen Red Bull Salzburg

Einen echten Thriller lieferten sich unsere Jungs gegen die Mannschaft des EC Red Bull Salzburg. Nicht weniger als viermal wechselte die Führung, keine Mannschaft konnte einen größeren Vorsprung als ein Tor herausspielen. Spielstand nach zwei Dritteln 4:4, gleich nach Wiederbeginn die 5:4 Führung für Salzburg. Unsere Burschen waren durch die Führung kurz geschockt, nach drei Minuten dann aber der Ausgleich. Jetzt wogte das Spiel hin und her und stand auf Messers Schneide. In Minute 39 konnten die Panther/Wölfe wieder die Führung an sich reißen, ein Empty-Net-Treffer 15 Sekunden vor Schluss bedeuteten den triumphalen Endstand von 7:5. Man of the Match war zweifelsohne Alex Tanzer, der fünf Tore erzielte. Mit dem Sieg gegen Salzburg rückte unsere Mannschaft auf den dritten Tabellenrang nach vorne, der einen fixen Halbfinalplatz bedeuten würde.

http://www.ooeehv.at/?seite=spielterminedetail&saeson=3761&game=37121d44-d75b-47b9-8370-0de6497ba808

Erfolgreiche Wochen für die U-11

U 11: 1:0 Sieg in Gmunden

In einem sehr engen und spannenden Spiel in Gmunden konnten sich unsere Jungs durch ein Tor von Yannick Scharner mit 1:0 durchsetzen.

http://www.ooeehv.at/?seite=spielterminedetail&saeson=3760&game=c19027c5-bbe6-43be-9a19-7d971a6ecc21

 

Achtungserfolg gegen die Black Wings

Gegen den haushohen Favoriten aus Linz waren die Erwartungen naturgemäß etwas bescheiden. Umso beeindruckender die Leistung unserer Mannschaft, die sich trotz eines schnellen Drei-Tore-Rückstands immer besser ins Spiel zurückkämpfte. Zwei Tore von Jakob Bruckner und eins von Marcel Berger bedeuteten dann den Endstand von 3:9.

http://www.ooeehv.at/?seite=spielterminedetail&saeson=3760&game=ab089a53-3662-45a3-b9b0-36084170f9fd

 

Erfolg gegen die ICE Cats

Nach dem guten Spiel gegen die Black Wings setzte sich der Aufwärtstrend der SPG Steyr/Amstetten gegen die ICE Cats Linz weiter fort. In einem spannenden Spiel bedeuteten die Tore von Elias Erhardt, Leonhard Gusner und Marcel Bergen den Endstand von 3:1.

http://www.ooeehv.at/?seite=spielterminedetail&saeson=3760&game=404f2d7e-3ba3-4cf1-bafe-f49eabec1ae5

 

Highlight gegen Red Bull Salzburg

Ein Highlight in den noch jungen Karrieren unserer Kids stellte das Spiel gegen Red Bull Salzburg dar. Im Hinspiel nach 3:0 Führung noch knapp 4:3 unterlegen, waren unsere Spieler diesesmal auf Revanche aus. Von Beginn weg gingen unsere Wölfe/Panther konzentriert zur Sache, das erste Drittel ging dennoch mit 1:0 verloren. Im zweiten Drittel folgte aber nach dem Ausgleich durch Jakob Bruckner eine Sternstunde für Leonhard Gusner, er erzielte einen lupenreinen Hattrick. Nach dem Anschlusstreffer der Salzburger machte Michael Wagner mit dem 5:2 alles klar. Mit dem Schlusspfiff flogen Schläger, Handschuhe und Helme in die Luft.

http://www.ooeehv.at/?seite=spielterminedetail&saeson=3760&game=8e689609-a389-4cb0-88cd-1a6183f3b8e2

 

 

Kein Glück in Salzburg

Salzburg Oilers  – ECU Amstettner Wölfe 7:4

(4:2; 2:0; 1:2)

Im ersten Drittel kamen die Wölfe nicht richtig ins Spiel und mussten bereits nach sieben Minuten einem zwei Tore Rückstand hinterherlaufen. Christoph Haselsteiner verkürzte nach neun Minuten im Powerplay auf einen Zähler, Salzburg antwortete wiederum mit zwei weiteren Treffern. Lukas Friedl nutzte eine Minute vor Schluss das Überzahlspiel der Wölfe und erzielte den Anschlusstreffer. Dass es gegen die Mozartstädter körperbetont zur Sache geht, davon können die Wölfe-Scorer ein Liedchen singen. Beide konnten nach einem Check von hinten, bzw. einem Crosscheck ins Gesicht nach längeren Pausen die Partie fortsetzen.

Im Mittelabschnitt waren die Wölfe in den ersten zehn Minuten dem Anschlusstreffer zum 4:3 immer sehr nahe, es fehlte aber das Quäntchen Glück um die Scheibe über Torlinie zu befördern. Salzburg kam dann wieder besser ins Spiel und Goalie Harald Ifkovits hielt mit vielen guten Saves die Niederösterreicher im Spiel. Die Oilers konnten vor Drittelende dann doch noch zwei Mal punkten.

Im Schlussdrittel war das Tempo nicht mehr ganz so hoch. Salzburg konnte bereits nach acht Minuten den Vorsprung weiter ausbauen. Die Wölfe kämpften weiter beherzt und wurden belohnt. Christoph Haselsteiner durfte sich, nachdem er zwei weitere Treffer erzielte, über den ersten ÖAHL-Wölfe-Hattrick freuen. Dies sollte auch der Schlussstrich im vorletzten Grunddurchgangsspiel sein.

Spielstatistik:

http://www.eishockey.at/de/s/livescores/?gameId=ca313158-4d00-4396-84dc-012a8e98899a&divisionId=3615&season=null